Konflikte sind meist nervig und kräftezehrend. Was mir immer wieder begegnet, ist die Aussage, dass „man so drinsteckt im Konflikt“. Viele sind durch die eigenen Emotionen hin- und hergeschüttelt und verlieren den Überblick. Genau hier setzt die PbI Methode an. Im Kern handelt es sich um eine Typologie, die die komplexe Realität soweit vereinfacht, dass wir mit ihr leichter umgehen können. Jeder Mensch ist unterschiedlich, aber jeder Mensch hat genauso einige Dinge mit anderen gemeinsam. Genau diese Gemeinsamkeiten können wir Typen zuordnen. So lassen sich Verhaltenstendenzen erahnen. Wenn wir wissen, wie der Konfliktpartner tickt, dann können wir Stress auslösendes Verhalten vermeiden und motivierendes Verhalten stärken. Dazu müssen wir allerdings verstehen wie Menschen ticken.

Bei einer Konfliktlösung versucht man, eine Win-Win Situation herzustellen. Das ist jedoch nur möglich, wenn man die wahren Interessen seines Gegenübers erkennt. Konfliktsituationen sind häufig dadurch gekennzeichnet, dass unser Einfühlungsvermögen für den Anderen abnimmt und unsere Bereitschaft, Schaden in Kauf zu nehmen, steigt. Der erste Schritt ist also, zu verstehen, was das eigentliche Kerninteresse des anderen ist. Bei einigen ist es Anerkennung, bei anderen das Gefühl von Sicherheit und wieder bei anderen das Gefühl der Selbstbestimmung.

Wenn Sie mehr über die unterschiedlichen Menschentypen wissen möchten, können Sie in meinem Buch „Egozentriker gekonnt abholen“ mehr darüber lesen. Es sind keine Vorkenntnisse nötig. Und falls Sie es ganz genau wissen wollen, machen Sie doch einfach den kostenlosen Life-Balance-Test auf der Seite des PbI-Instituts. Erkenntnis ist der Anfang.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.